Meldungen

Deutscher Pfarrerinnen- und Pfarrertag 2022 in Leipzig

In diesem Jahr ist es wieder soweit: von Montag, 26. bis Mittwoch, 28. September treffen sich Pfarrerinnen und Pfarrer aus ganz Deutschland in Leipzig zum Deutschen Pfarrerinnen- und Pfarrertag. Das Thema Ende der Sicherheit rückt die Debatte um die aktuellen Veränderungen in Kirche und Gesellschaft…

Erweiterung des Empfängerkreises der Studienhilfe

Die Mitgliederversammlung des Verbandes hat im September 2021 in Bad Salzuflen beschlossen, den Empfängerkreis für die Leistungen der Studienhilfe zu erweitern. Dazu werden ab sofort studienähnliche Ausbildungsgänge (bspw. Erzieher/in, Logopädie, Physiotherapie, etc.), die ohne Vergütung erfolgen,…

Video-Tipp

Stromae - "L´enfer"
von Pastor Martin Schulz

Das Sepulkralmusem in Kassel zeigt derzeit eine beachtete Ausstellung mit dem Titel „Let´s talk about suicide“. Das Tabu um den Suizid soll aufgehoben werden – englisch lässt sich besser darüber sprechen als in deutscher Sprache. Suizidgedanken sind auch das Thema die Liedes L´enfer des belgischen Musikers, Produzenten und Modedesigners Stromae. L´enfer bedeutet „Hölle“. Wir erfahren nichts Konkretes über die Hölle in dem Lied. Und das ist genau seine Stärke. 

Das Video zeigt am Beginn in Großaufnahme Stromaes Auge. Die Kamera fährt nach hinten, das Gesicht ist zu sehen. Er sitzt auf einem Hocker. Der Kamerablick nimmt immer weiter Abstand von ihm. Nichts ist um ihn herum – keine Gegenstände, Personen, Sachen… Einfach Leere.  Er steht auf und macht einen verzweifelten Sprung, es ist so, als ob er sich mit einem unsichtbaren Gegner auseinandersetzt. Seine Bewegungen gehen ins Leere.
In der dritten Strophe singt er:
„Weißt du, ich habe über das Thema nachgedacht
Und ich weiß wirklich nicht, was ich mit dir machen soll
Genau darüber nachdenken
Das ist genau das, was das Problem mit dir ist
Weißt du, ich habe über das Problem nachgedacht
Ich weiß wirklich nicht, was ich mit dir tun soll
Genau darüber nachdenken
Das ist genau das, was das Problem mit dir ist“.
Der Menschen - komplizierte Wesen, die sich das Leben zur Hölle machen können. Nachdenken kann mehr als traurig machen. In sich gespalten, verzweifelt sein – nicht man selbst oder gerade man selbst.