12. Januar 2020, Matthäus 3,13-17
1. Sonntag nach Epiphanias

Von: Gerhard Maier
0 Kommentare zu diesem Artikel / Artikel kommentieren

»Gott, Christus und du«1

Exegetisch-hermeneutische Konturen

Alle vier Evangelien berichten von einer ersten Begegnung Jesu mit Johannes dem Täufer. Aber nur die Synoptiker erzählen explizit von der Taufe Jesu durch Johannes. Auf diese beiden ist das Geschehen fokussiert. Nur Lk. berichtet von »allem Volk« (3,21, s. aber Mt. 3,5).

Bei Mt. fällt seine Betonung von δικαιοσ?νη auf – vor allem der Dialog zwischen Jesus und Johannes (V. 14f = Sondergut). Dieser könnte zum Predigtinhalt gemacht werden. In eine m.E. bessere und wichtigere Richtung weist jedoch das zweimalige κα? ??δου(V. 16f). Für die Hörer*innen und Leser*innen gab und gibt es nämlich etwas zu sehen und zu hören: der Geist Gottes »fuhr wie eine Taube vom Himmel herab« und die göttliche Stimme spricht: »Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.« Beides hat mannigfache (in-)direkte biblische Bezüge (vgl. Gen. 8,10; Ex. 14,9; Ez. 1,1.3f; Apg. 2,2; 10,11) und ist Inhalt jeder biblisch-lutherischen Taufpredigt.

 

Gottesdienstliches

Was damals zu sehen und zu hören war, das regte viele Künstler an, dieses Geschehen zu verbildlichen (vgl. beispielsweise www.google.de[...]).

Man wähle ein Bild aus und predige damit assertorisch im Sinne Luthers: »Die stymme geschicht nicht umb seynen [Jesu] willen, sondern umb unsern willen … Mit den worten macht Gott aller wellt hertz lachend und frolich und durchgeusst alle creatur mit eyttel gottlicher sussickeyt und trost.« (aaO. (Anm. 1), 228) Denn seitdem ist der Himmel offen.

 

Lieder und Liturgie

EG 65, 1f »Von guten Mächten«

EG 200, 1-4 »Ich bin getauft« (Predigtlied), zum Schluss des Gottesdienstes Str. 5+6

Ps. 36 (EG 719)

 

Anmerkung:

1 Luther in seiner lesenswerten Predigt am 6.1.1526 (WA 20,217-232; hier: 230). An früheren Meditationen vgl. bes. die von Christoph Dinkel (»Der geöffnete Himmel über uns«) zum 11.1.2015 und die darin genannte Literatur.

 

Gerhard Maier

Aus: Deutsches Pfarrerblatt - Heft: 12/2019

0 Kommentare zu diesem Artikel


Kommentieren Sie diesen Artikel










Bitte geben Sie die angezeigte Zahl in das nachfolgende Textfeld ein



Sicherheitszahl


zurück

Neue Schläuche

Artikel lesen
Kirche und Internet
Nur Mut, Julian Assange!
Artikel lesen
Quo vadis, ecclesia?
Evangelische Kirche im Transformationsprozess
Artikel lesen
Estomihi
23. Februar 2020, Lukas 18,31-43
Artikel lesen
Der behinderte Gott?
Zu Nancy L. Eieslands ?Befreiungstheologie der Behinderung?
Artikel lesen
Sexagesimae
16. Februar 2020, Hesekiel 2,1-5(6-7)8-10; 3,1-3
Artikel lesen
Josef und ihre Geschwister
Transidentität in der Bibel als Herausforderung für Kirche und Gemeinden
Artikel lesen

PDF

Sie können diesen Artikel als PDF-Dokument runterladen.

PDF-Dokument

Impressum

Dieser Text wurde im Deutschen Pfarrblatt veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie hier:

Impressum


Hinweis

Für Adressänderungen sowie Abonnementbestellungen oder –kündigungen wenden sie sich an ihren zuständigen Pfarrverein.

Nur dort können die Daten geändert werden. Vielen Dank!